Das „Mer sin bunt“ Benefizkonzert — Mer von proJob wore do

08.06.2018 | Stefanie Rasel | News

Im Club Bahn­hof Ehren­feld fand gestern ein Bene­fizkonz­ert unter dem Mot­to „Mer sin bunt“ statt. Dieses wurde von ange­hen­den Ver­anstal­tungskau­fleuten des Joseph-DuMont-Beruf­skol­legs im Rah­men eines Prax­is­pro­jek­tes organ­isiert. Ziel sei es gewe­sen, mit der Ver­anstal­tung ein Zeichen gegen Hass, Diskri­m­inierung und Ras­sis­mus zu set­zen und unab­hängig von Herkun­ft, sex­ueller Ori­en­tierung oder Reli­gion gemein­sam zu feiern.
pro­Job ste­ht hin­ter dem Ziel der ange­hen­den Ver­anstal­tungskau­fleute und hat die Ver­anstal­tung deswe­gen nicht nur als Spon­sor unter­stützt, son­dern auch das Konz­ert besucht und mit­ge­feiert. Die Ein­nah­men wer­den für einen guten Zweck an Men­schen mit Behin­derun­gen gespendet.
Im Fol­gen­den fassen wir die gestrige Ver­anstal­tung nochmal für Sie zusam­men und schildern Ihnen unsere Ein­drücke.

Die Location

Der Club Bahn­hof Ehren­feld liegt, wie der Name ver­muten lässt, im Köl­ner Stadt­teil Ehren­feld und zwar direkt unter den Bah­n­gleisen des Ehren­felder S-Bahn­hofs. Dadurch, dass Ehren­feld als eines der hipp­sten und mul­ti­kul­turell­sten Vier­tel Kölns bekan­nt ist, war die Loca­tion, stel­lvertre­tend für das tol­er­ante und vielfältige Köln, für das Bene­fizkonz­ert passend gewählt.

Die Bands

Es ist den ange­hen­den Ver­anstal­tungskau­fleuten gelun­gen, namen­hafte Köl­ner Bands für ihre Ver­anstal­tung zu akquiri­eren. So trat­en die Räu­ber, Klün­gelköpp, Rock­e­marieche und Lupo auf und ani­mierten das gut gelaunte, feier­freudi­ge Pub­likum ordentlich zum Mitsin­gen. Außer­dem waren Und wieder Okto­ber, The Höösch und Buntes Herz eben­falls zu Gast und tru­gen eben­so zur Erheiterung des Pub­likums bei. Ins­beson­dere die Band Buntes Herz machte dem Mot­to der Ver­anstal­tung alle Ehre, denn ihre Mit­glieder kom­men aus Syrien, dem Irak und Deutsch­land.

Die Stimmung

Die Stim­mung war aus­ge­lassen. Das Pub­likum hat geschun­kelt, mit­ge­sun­gen und Zugaben einge­fordert, denen die Bands gerne nachka­men. Der Frontsänger von Lupo freute sich beson­ders, als das Pub­likum für die Band das Lied­chen „oooh, wie ist das schön“ anstimmte, um diese zu ein­er Zugabe zu motivieren. Auch wir von pro­Job hat­ten unseren Spaß und genossen die bunte gemein­schaftliche Atmo­sphäre.

Sie wollen mehr über dieses Thema erfahren?
Sprechen Sie uns direkt an unter +49 221 1390-474 oder schreiben Sie uns:


Jetzt Kontakt aufnehmen

Unser Team stellt sich vor — Teil 5

Unser Team stellt sich vor — Teil 6

Wie hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Seien Sie der Erste, der unseren Beitrag bewertet.)
Loading...