Soll Bommel das Stellenangebot annehmen?

21.12.2018 | Stefanie Rasel | News

… und die Stelle nun intern beset­zt wird. Es werde dadurch aber nun ein ander­er Platz im Ges­pann frei, welchen er ihm gerne anbi­eten möchte. Bom­mel ist zunächst ent­täuscht, dass er nicht die Posi­tion bekommt, um die er sich bewor­ben hat und fordert einen Tag Bedenkzeit ein.
„Eigentlich hat­te ich mich auf eine Posi­tion bewor­ben, in der ich ganz vorne im Schlit­tenges­pann geflo­gen und somit in der Leitungspo­si­tion gewe­sen wäre. Das wäre eine neue Her­aus­forderung für mich gewe­sen, der ich mich gerne gestellt hätte. Ich würde doch gerne vor­weg fliegen und meine Augen kön­nten den Weg so gut erhellen. Erste Führungser­fahrung habe ich in mein­er derzeit­i­gen Tätigkeit auf der Husky Farm doch auch schon gesam­melt. Aber gut, wenn der Wei­h­nachts­mann sich anders entsch­ieden hat, dann muss ich das wohl so hin­nehmen.
Und nun soll ich ern­sthaft die Posi­tion eines ‚ein­fachen‘ Ren­tiers übernehmen?! Was hätte ich denn davon? Auf der Husky Farm geht es mir doch eigentlich ganz gut. Ich bekomme immer aus­re­ichend Leck­er­li und genug Aufmerk­samkeit. Aber meine Auf­gaben sind eigentlich wenig abwech­slungsre­ich. Immerzu nur laufen und laufen und dabei einen Schlit­ten ziehen. Ich möchte doch auch noch was dazu ler­nen und kann doch so viel mehr. Wie viele Hunde gibt es wohl, die fliegen kön­nen? In mir steckt so viel mehr Poten­zial als es das reine Schneeschlit­ten­ziehen erfordert.
Wenn ich das Ange­bot vom Wei­h­nachts­mann annehmen würde, wären meine Auf­gaben viel­seit­iger. Dort kann ich, selb­st wenn ich nicht führe, noch viel neues ler­nen. Außer­dem wäre ich ein Teil des Wei­h­nachts­geschäftes; wie cool ist das denn?! So viele Men­schen lieben Wei­h­nacht­en und freuen sich das ganze Jahr über darauf und ich kann dazu beitra­gen, dass das Geschäft funk­tion­iert.
Kost und Logis im Wei­h­nachts­dorf bekäme ich auch gestellt und das Team war wirk­lich sehr sym­pa­thisch. So wie ich Blitz ken­nen­gel­ernt habe, wird er seine Auf­gabe gut machen und auch wertschätzend und respek­tvoll mit dem Team umge­hen. Außer­dem ist der Wei­h­nachts­mann als Big Boss beim Flug um die Welt auch mit dabei. Vielle­icht sollte ich mir nochmal eine pro und con­tra Liste auf­stellen, aber mein Bauchge­fühl tendiert dazu, das Ange­bot anzunehmen.“
Nach­dem Bom­mel ver­schiedene Fak­toren gegeneinan­der abge­wogen hat, entschei­det er sich schließlich dafür, das Ange­bot anzunehmen.

Sie wollen mehr über dieses Thema erfahren?
Sprechen Sie uns direkt an unter +49 221 1390-474 oder schreiben Sie uns:


Jetzt Kontakt aufnehmen

Die Entscheidung ist gefallen: Interner Aufstieg und Nachbesetzung

Wie läuft das Onboarding im Weihnachtsgeschäft?

Wie hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Seien Sie der Erste, der unseren Beitrag bewertet.)
Loading...