Unser Team stellt sich vor — Teil 1

04.04.2018 | Stefanie Rasel | News

Nach­dem wir vor knapp einem Monat unseren Blog offiziell ins Leben gerufen haben, möcht­en wir Ihnen nun in ein­er kleinen Blo­grei­he nach und nach unser kleines Team von ins­ge­samt sieben Per­so­n­en vorstellen.
Heute habe ich das Vergnü­gen, mich Ihnen vorzustellen. Sie erfahren, wer ich bin, was bei pro­Job zu meinem Auf­gaben­bere­ich gehört und was ich vor mein­er Tätigkeit bei pro­Job gemacht habe.

Wer bin ich?

Mein Name ist Ste­fanie Rasel, ich bin 25 Jahre jung und lebe zusam­men mit meinem Fre­und in Sankt Augustin.
In mein­er Freizeit tre­ffe ich mich gerne mit Fre­un­den, auf einen Kaf­fee oder ein gutes Essen. Besuche im Fit­nessstu­dio sowie Aus­dauer­sport unter freiem Him­mel gehören eben­so zu meinen Freizeitak­tiv­itäten, sodass ich ab und an auch mal an einem Halb­marathon oder einem anderen Laufevent teil­nehme. Ich liebe Städtetrips und Urlaube am Strand, vergesse als rheinis­che Frohnatur aber nie, dass „Home es wo d’r Dom es“ (Kasal­la).

Junior Beraterin im Bereich Recruiting

Seit Okto­ber 2017 bin ich bei pro­Job im Bere­ich Recruit­ing als Junior Bera­terin tätig.
Zu meinen Auf­gaben gehört zum einen die Abwick­lung des kom­plet­ten Recruit­ing­prozess­es im Kun­de­nauf­trag. Dieser bein­hal­tet schw­er­punk­t­mäßig:
• die Auswahl und Bespielung geeigneter Recruit­ingkanäle inklu­sive Active Sourc­ing,
• die Sich­tung einge­hen­der Bewer­bun­gen ein­schließlich der Vor­wahl geeigneter Kan­di­dat­en und Kan­di­datin­nen,
• die Durch­führung von tele­fonis­chen Inter­views und per­sön­lichen Gesprächen,
• sowie darauf auf­bauend das Ver­fassen ver­traulich­er Dossiers.
Zum anderen gehört die Kar­ri­ere­ber­atung von Bewer­bern, die sich umori­en­tieren oder einen Ein­stieg in die Beruf­swelt find­en möcht­en, zu meinem Auf­gaben­bere­ich.
Außer­dem beschäftige ich mich derzeit angesichts des nahen­den DSG­VO-Stich­tages inten­siv mit dem The­ma Daten­schutz, wozu ich in engem Aus­tausch mit dem Bun­desver­band Deutsch­er Unternehmens­ber­ater ste­he. Der Blog sowie der Auf­bau eines Assess­ment-Cen­ter-Baukas­ten­prinzips run­den mein derzeit­iges Auf­gabenge­bi­et ab.

Mein typischer Arbeitstag

Einen typ­is­chen Arbeit­stag gibt es nicht, lediglich der Tages­be­ginn ver­läuft rou­tinemäßig. Als Beruf­spend­lerin freue ich mich bere­its während mein­er Anreise mit Bus und Bahn auf den ersten Kaf­fee des Tages. Diesen kann ich bei pro­Job mit direk­tem Blick auf den Dom genießen. Während­dessen ist meine erste Amt­shand­lung das Check­en des E‑Mail-Ein­gangs, in welchem sich über­wiegend Bewer­bun­gen, Kun­de­nan­fra­gen sowie HR-bezo­gene Newslet­ter befind­en. Daraufhin erfol­gt die Bear­beitung der Mails, deren Inhalt darüber entschei­det, wie sich der weit­ere Tagesver­lauf gestal­tet.

Mein fachlicher Hintergrund

Durch mein Studi­um der Betrieb­späd­a­gogik, Wis­senspsy­cholo­gie und Sozi­olo­gie an der RWTH Aachen und einen zusät­zlichen Zer­ti­fikatskurs an der Euro-FH ver­füge ich über ein fundiertes the­o­retis­ches Know-how in vielfälti­gen Per­son­al­be­lan­gen. Diese kon­nte ich während des Studi­ums um wertvolle Praxis­er­fahrun­gen ergänzen.
Während des Bach­e­lors habe ich bei einem Unternehmen für Finanzber­atung und Ver­sicherun­gen als Werk­stu­dentin gear­beit­et. Dort habe ich viele admin­is­tra­tive Auf­gaben über­nom­men, führte aber auch Akquise- und Recruit­ing-Tätigkeit­en aus.
Während des Mas­ters war ich bei ein­er Unternehmens­ber­atung mit den Schw­er­punk­ten Poten­zial- und Eig­nungs­di­ag­nos­tik zunächst Prak­tikan­tin, anschließend Werk­stu­dentin. Dort führte ich konzep­tionelle Tätigkeit­en hin­sichtlich der Entwick­lung von Auswahl- und Entwick­lungsver­fahren aus und wirk­te in deren Durch­führung sowie in der Nach­bere­itung aktiv mit.
Zudem habe ich als Werk­stu­dentin umfassende Erfahrun­gen hin­sichtlich des Bewer­ber­man­age­ments gesam­melt. Ange­fan­gen bei der Auss­chrei­bung über die Vorauswahl geeigneter Kan­di­dat­en bis hin zur Durch­führung von Tele­fon­in­ter­views und per­sön­lichen Gesprächen.
Bevor ich let­ztlich zu pro­Job kam, war ich bei ein­er stu­den­tis­chen Unternehmens­ber­atung zuerst als pro­jek­t­be­zo­gene Bera­terin für ein Pro­jekt im HR-Bere­ich tätig. Daraufhin wech­selte ich in die Abteilung Qual­itäts­man­age­ment und Unternehmensen­twick­lung, wo ich auch meine Mas­ter­ar­beit über Wis­sens­man­age­ment im Con­sult­ing­bere­ich schrieb.

So, nun genug von mir.

Freuen Sie sich darauf, in zwei Wochen ein weit­eres Gesicht von pro­Job bess­er ken­nen­zuler­nen.
Der Beitrag näch­ste Woche wird sich jedoch zunächst wieder der DSGVO wid­men.
Her­zliche Grüße

Sie wollen mehr über dieses Thema erfahren?
Sprechen Sie uns direkt an unter +49 221 1390-474 oder schreiben Sie uns:


Jetzt Kontakt aufnehmen

Wie gelingt ein überzeugender Webauftritt? proJob zu Besuch auf der WebSuccess

Unser Team stellt sich vor — Teil 2

Wie hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Seien Sie der Erste, der unseren Beitrag bewertet.)
Loading...