Unser Team stellt sich vor — Teil 9

23.07.2019 | Leonie Bartsch | News

Nach­dem sich alle Team­mit­glieder pro­Jobs vorgestellt haben, bin nun auch ich, als jüng­ste aus dem Team, an der Rei­he. Mein Name ist Leonie Bartsch, ich bin 20 Jahre alt und wohne in der Nähe von Köln.

Mein Weg zu proJob

Nach meinem Abitur im Jahr 2018 ging es mir wie den meis­ten Abi­turi­en­ten, ich wusste nicht genau, in welche Rich­tung mein Weg gehen soll und in welchem Bere­ich meine Tal­ente und meine Inter­essen liegen. Daher entsch­ied ich mich gegen ein Studi­um oder eine Aus­bil­dung und habe Prak­ti­ka in ver­schieden Berufs­branchen begonnen. Wie man das so ken­nt, habe ich natür­lich auch einige Absagen erhal­ten. Daher habe ich irgend­wann ange­fan­gen meine Prak­tikum­sun­ternehmen nicht nur nach Berufs­feld oder Größe auszuwählen, son­dern auch nach Stan­dort. Köln begeis­terte mich schon immer und vor allem der Medi­a­park hat es mir ange­tan. Das war der Grund, weshalb ich gezielt hier nach ein­er geeigneten Prak­tikumsstelle gesucht habe. Glück­licher­weise stieß ich auf die Web­site von pro­Job und da ich inter­essiert daran war zu erfahren, was genau die Tätigkeit­en ein­er Per­son­al- und Unternehmens­ber­atung sind, entschloss ich mich dafür, mich ini­tia­tiv zu bewer­ben. Nach­dem unglaublich fre­undlichen Tele­fonat mit Dra­gana Mitro­vic war ich so begeis­tert, dass ich sich­er war, ich würde dort unbe­d­ingt arbeit­en wollen.

Meine Zeit bei proJob

Kurz nach mein­er Bewer­bung trat ich mein 10-wöchiges Vol­lzeit-Prak­tikum an, das wie im Flug verg­ing. Deshalb entsch­ied ich mich dafür, bei pro­Job zu bleiben und im Rah­men ein­er stu­den­tis­chen Mitar­beit als Team Assis­tentin in Teilzeit weit­erzuar­beit­en. Seit ich hier arbeite, habe ich schon so viel Neues gel­ernt, wertvolle Erfahrun­gen gesam­melt und vor allem mich per­sön­lich weit­er­en­twick­elt. Dank mein­er Zeit bei pro­Job wusste ich endlich auch, was ich in Zukun­ft machen möchte und wie ich meine Tal­ente, sowie Inter­es­sen­ge­bi­ete opti­mal ein­set­zen kann.

Meine Aufgaben bei proJob

Gle­ich zu Beginn meines Prak­tikums wurde mir viel Ver­ant­wor­tung zuge­tra­gen und ich durfte bere­its wichtige Auf­gaben selb­st­ständig bear­beit­en, wie z.B. die grafis­che Gestal­tung von Plakat­en. Nach­dem ich das ein oder andere Mal bei den Kol­legin­nen über die Schul­ter schauen durfte, ver­stand ich die Vorgänge immer mehr und kon­nte bald auch gezielt helfen, ganze Work­shops vorzu­bere­it­en. Mit der Übung kam auch die Erfahrung und so wur­den mir immer mehr eigen­ständi­ge Auf­gaben bei der Vor- und Nach­bere­itung der Work­shops über­tra­gen. Eben­so zu meinen Auf­gaben gehört die Pflege des Loca­tion- und Aktiv­itäten­verze­ich­niss­es, die immer wieder aktu­al­isiert wer­den, um Kun­den eine beson­dere Tagungslo­ca­tion passend zum Work­shop-Ziel und The­ma empfehlen zu kön­nen. Zudem kom­men immer wieder neue und auch abwech­slungsre­iche Auf­gaben auf mich zu, was die Arbeit nie lang­weilig wer­den lässt.

Und da pro­Job mich vol­lends in seinen Bann gezo­gen hat, werde ich auch während meines Studi­ums der Wirtschaft­spsy­cholo­gie weit­er mit diesem großar­ti­gen Team zusam­me­nar­beit­en.

Sie wollen mehr über dieses Thema erfahren?
Sprechen Sie uns direkt an unter +49 221 1390-474 oder schreiben Sie uns:


Jetzt Kontakt aufnehmen

GEDANKENtanken — World Leadership Summit

Mein erster Workshop mit proJob zum Thema „Team-Mission und ‑Vision“

Wie hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...