Geschenke einpacken als Aufgabe im weihnachtlichen Assessment Center

Was bis­her geschah: Da Rudolph nächs­tes Jahr auf­grund der schwin­den­den Leucht­kraft sei­ner roten Nase in den Ruhe­stand gehen möch­te, sucht der Weih­nachts­mann einen Nach­fol­ger.  Er hat gehört, dass die Anfor­de­run­gen von Bewer­bern an poten­zi­el­le Arbeit­ge­ber gestie­gen sind und geht die Suche nach einem „Zug­tier (m/w/d) für die Lei­tungs­po­si­ti­on sei­nes Schlit­ten­ge­spanns“ wohl­über­legt an. Dazu über­leg­te er, wel­che Arbeit­ge­ber­be­ne­fits er gewährt und arbei­te­te anhand der Cri­ti­cal Inci­dent Tech­ni­que das Anfor­de­rungs­pro­fil für die Posi­ti­on her­aus. Dar­auf­hin for­mu­lier­te er die Stel­len­aus­schrei­bung, wobei er bewusst zwi­schen Muss- und Kann-Erwar­tun­gen unter­schie­den hat. Anschlie­ßend hat er gemein­sam mit sei­nen bera­ten­den Eng­lein geeig­ne­te Recrui­t­ing­ka­nä­le für sei­ne Suche aus­ge­wählt. Der Weih­nachts­mann hat auf sei­ne Aus­schrei­bung eini­ge Bewer­bun­gen erhal­ten, u.a. von einem Hus­ky namens Bom­mel sowie aus inter­nen Rei­hen von Blitz. Die bes­ten Kan­di­da­ten wur­den von sei­nen Eng­lein per Eil­post zu einem Aus­wahl­tag ein­ge­la­den. Dar­auf­hin berei­te­ten sich die ein­ge­la­de­nen Kan­di­da­ten auf ganz unter­schied­li­che Wei­sen auf den Aus­wahl­tag vor. Man­che wid­me­ten sich der Selbst­re­fle­xi­on, ande­re lern­ten noch Weih­nachts­ge­dich­te aus­wen­dig, back­ten Plätz­chen oder flo­gen Übungs­rou­ten. Inzwi­schen hat der Aus­wahl­tag mit einer kol­lek­ti­ven Vor­stel­lungs­run­de begon­nen…

Was bis­lang kaum jemand weiß ist, dass die Ren­tie­re des Schlit­ten­ge­spanns tat­kräf­tig bei allen Weih­nachts­vor­be­rei­tun­gen hel­fen, solan­ge sie nicht den Schlit­ten zie­hen müs­sen. Aus die­sem Grund wer­den neben der Schnel­lig­keit und der Aus­dau­er sowie der Leucht­kraft der Kan­di­da­ten wei­te­re Fähig­kei­ten und Kom­pe­ten­zen auf die Pro­be gestellt, die im Weih­nachts­ge­schäft unab­ding­lich sind.

Weih­nachts­mu­sik muss in Dau­er­schlei­fe ertra­gen wer­den, die gän­gigs­ten Weih­nachts­lie­der soll­ten text­si­cher mit­ge­sun­gen wer­den kön­nen, auch in stres­si­gen Situa­tio­nen gilt es die Ruhe zu bewah­ren. Die Weih­nachts­ge­wür­ze müs­sen anhand ihres Duf­tes und ihres Aus­se­hens benannt wer­den und es muss geschätzt wer­den, wie viel vom Plätz­chen­teig genascht wer­den darf, ohne dass es sich in der fer­ti­gen Plätz­chen­fuh­re nie­der­schlägt.

Eine Auf­ga­be für die Teil­neh­mer des Aus­wahl­ta­ges besteht in der Arbeits­pro­be „Geschen­ke ein­pa­cken“, bei der die Bewer­ber auf Zeit ein Geschenk ver­pa­cken müs­sen. Dabei kommt es auf Sorg­falt, Geschick und Sinn für Ästhe­tik an.

Sie wollen mehr über dieses Thema erfahren?
Sprechen Sie uns direkt an unter +49 221 1390-474 oder schreiben Sie uns:
Jetzt Kontakt aufnehmen

Wie hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Seien Sie der Erste, der unseren Beitrag bewertet.)
Loading...