Online gestützter Interpretations-Workshop zum Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung

Blogbeitrag BIP 768x576 1

Mitten in der Pandemie und des Home-Office-Alltages als Personalberaterin hatte ich die Möglichkeit, an einem ganztägigen, online gestützten Interpretations-Workshop zum Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung – BIP teilzunehmen. Veranstalter dieses hochwertigen, digitalen Tages war der Hogrefe-Verlag. Herr Dr. Rüdiger Hossiep, der seit 1990 an der Fakultät für Psychologie der Ruhruniversität Bochum (RUB) tätig ist und dort das Projektteam Testentwicklung leitet, hat uns durch den Tag geführt. Ziel war es, noch einmal vertiefend in die Profilinterpretation einzusteigen.

Wie gut funktioniert eine digitale Weiterbildung?

Mein Wunsch bestand darin, meine jahrelange Erfahrung im Umgang mit dem Bochumer Inventar noch einmal mit aktuellen Erkenntnissen aus der Wissenschaft – direkt vom Testautor – zu erhalten und mein Wissen zu vertiefen. 

Ein sehr spannender Tag mit vielen neuen Erkenntnissen hinsichtlich der Interpretation liegt hinter mir. Der enge Austausch mit Dr. Hossiep, aber auch den anderen Teilnehmern, hat sich als höchst bereichernd erwiesen. Versiert wurden wir durch das online gestützte Seminar geführt, welches sich als hochprofessionell organisiert und durchgeführt präsentierte. Es wurden viele spannende Profile interpretiert und durchgesprochen sowie Plausibilitätsprüfungen durchgeführt. Sicherlich wäre ein persönlicher Austausch vor Ort noch schöner gewesen, dennoch hat sich für mich gezeigt, dass solche digitalen Formate sehr gut funktionieren.

Das Bochumer Inventar – unser bevorzugtes Testverfahren im Bereich der Eignungsdiagnostik

Auch wir als Personalberatung standen vor vielen Jahren vor der Entscheidung, mit welchem eignungsdiagnostischen Testverfahren wir im Bereich der Personalauswahl und -entwicklung arbeiten möchten. Der Markt der Testverfahren ist sehr groß und es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Anbietern. Wir haben uns vor über 10 Jahren für das wissenschaftlich anerkannte Testverfahren der Bochumer Ruhruniversität entschieden, das unter der Leitung von Herrn Dr. Rüdiger Hossiep in 2020 zum „Goldstandard der Persönlichkeitstests“ gekürt wurde. Das Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung ist ein psychologisches Testverfahren, das berufsrelevante Persönlichkeitsmerkmale systematisch erfasst. Es ist eines der wenigen persönlichkeitsdiagnostischen Verfahren, das die Persönlichkeit auf rein wissenschaftlicher Basis beschreibt und zugleich ausschließlich auf den Berufskontext abzielt.

Warum das Bochumer Inventar?

Mit der Entscheidung für das Bochumer Inventar haben wir uns bewusst gegen ein typologisches Verfahren und für ein dimensionales Testverfahren entschieden, da hier differenziertere Ergebnisse erzielt werden und die dimensionalen Testverfahren auch den modernsten Erkenntnissen der Eignungsdiagnostik entsprechen.


Ist wissenschaftlich basierte Personalauswahl und -eignungsdiagnostik zu trocken und langweilig?

Für mich als Personalberaterin mit Schwerpunkt in der Personalauswahl gehört die Eignungsdiagnostik schon seit vielen Jahren zu meinem Handwerkszeug. Auch im Rahmen von Karriere-Coachings setze ich das Bochumer Inventar ein. Jetzt könnte man vermuten, dass es trocken und vielleicht auch langweilig ist, mit einem wissenschaftlich fundierten Testverfahren zu arbeiten. Weit gefehlt, denn im Mittelpunkt steht immer der Mensch. Ein Testverfahren wie das Bochumer Inventar mit den erforderlichen Gütekriterien der Validität, Reliabilität und Objektivität  belebt den Austausch und hat gerade in Auswahlverfahren aber auch bei internen Laufbahnprozessen und Coachings einen nicht zu unterschätzbaren Wert. Es gelingt so, bereits zu einem frühen Zeitpunkt eine klare Selbstbeschreibung einer Person zu bekommen und hierüber in den intensiven Austausch zu gehen.

Die Teilnahme am Interpretationsworkshop hat meine Leidenschaft und Begeisterung für die Eignungsdiagnostik noch verstärkt. Es hat mir erneut gezeigt, wie spannend wissenschaftlich fundiertes Arbeiten ist. Eine Teilnahme kann ich allen empfehlen, die sich aus beruflichem oder persönlichem Interesse für Eignungsdiagnostik interessieren.

Dürfen wir auch Sie im Rahmen der Personalauswahl unterstützen und von dem Einsatz eignungsdiagnostischer Verfahren begeistern? Gerne stehe ich Ihnen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.